Suche
  • Valerie Voggenreiter

Biosphere Reserve Research Conference - protect your inner landscape


"What does silence mean to you and what does it have to do with

sustainability? In this workshop, we create a creative space to explore these questions. With the help of transformative exercises we want to cultivate a relational understanding of sustainability - silence is our constant companion in this process and provides relaxation."



*english version below

Es ist beeindruckend, wie viele Akteure und Kräfte sich für Naturschutz einsetzen! Wir durften als Kollektiv der Stille erfahren, wie diese Bemühungen auf globaler Ebene zusammenspielen – in der schönen Schorfheide, am kristallklaren Werbellinsee.


Hier fand vom 16.05. – 19.05.2022 die Biosphere Reserve Research Conference statt. Internationale Gäste, darunter Dr. Shamila Nair-Bedouelle, stellvertretende Generaldirektorin für Naturwissenschaften der UNESCO, waren anwesend. Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler stellten ihre aktuellen Ergebnisse vor und tauschten Erfahrungen mit der wissenschaftlichen Arbeit in Biosphärenreservaten aus. Auf der Grundlage dieses Austauschs entwickelten sie Vorschläge, wie die Rahmenbedingungen für die Forschung in Biosphärenreservaten verbessert werden können.


Was benötigt erfolgreiche Forschung abgesehen von Förderungen und gesellschaftlicher Relevanz bzw. Akzeptanz?

Oft vergessen wir in unserer beschleunigten und digitalisierten Welt, wie es um unsere eigenen Ressourcen steht und geraten schnell in selbstausbeuterische Dynamiken. Es ist ein großes Privileg die Möglichkeit zu haben, sich selbst im Wirkungsfeld zu reflektieren:

Gehe ich verantwortungsbewusst und achtsam mit mir selbst und damit meinem Umfeld um? Was kann mir dabei helfen, authentisch meiner Mission nachzugehen und dabei meine Bedürfnisse nicht zu vergessen?


Aus dieser Erkenntnis heraus wurden wir als Kollektiv der Stille eingeladen, einen Workshop mit den Wissenschaftler*innen zu gestalten. Wir luden dazu ein, mit Hilfe transformativer Praktiken den Nachhaltigkeitsbegriff kritisch zu reflektieren. Die Kultivierung eines relationalen Verständnisses von Nachhaltigkeit nahm Form an, als wir in einer vertrauten Runde unsere Erfahrungen im Feld der Nachhaltigkeit teilten und uns in dem Erzählten wieder finden konnten. Große Geschenke waren die kulturelle Diversität (USA, Korea, Indonesien, Schweiz und Deutschland) und Offenheit, welche die Gruppe mitbrachte.

Wir bedanken uns von ganzem Herzen beim Biosphere Reserves Institute (BRI) und der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung (HNEE) für die Einladung. Wir bedanken uns bei Allen dafür, der inneren Landkarte Aufmerksamkeit und Schutz zu schenken, um unsere Mitwelt zu schützen und zu bereichern.



It is impressive how many actors and forces are working for nature

conservation! As a collective of silence, we were able to experience how these efforts interact on a global level - in the beautiful Schorfheide, on the crystal-clear Werbellinsee.


This is where the Biosphere Reserve Research Conference took place from 16.05. - 19.05.2022. International guests, including Dr. Shamila Nair-Bedouelle, Deputy Director-General for Natural Sciences at UNESCO, were present. Young scientists presented their current results and exchanged experiences with scientific work in biosphere reserves. Based on this exchange, they developed proposals on how to improve the framework conditions for research in biosphere reserves.


What does successful research need apart from funding and social relevance or acceptance?

In our accelerated and digitalised world, we often forget about our own resources and quickly fall into self-exploitative dynamics. It is a great privilege to have the opportunity to reflect on oneself in the field of action:

Am I being responsible and mindful with myself and thus my environment? What can help me to authentically pursue my mission and not forget my needs?


Based on this insight, we as the Collective of Silence were invited to design a workshop with the scientists. We invited them to use transformative practices


to critically reflect on the concept of sustainability. The cultivation of a relational understanding of sustainability took shape as we shared our experiences in the field of sustainability in an intimate circle and found ourselves in what was told. Great gifts were the cultural diversity (USA, Korea, Indonesia, Switzerland and Germany) and openness that the group brought.

We sincerely thank the Biosphere Reserves Institute (BRI) and the University for Sustainable Development (HNEE) for the invitation. We thank everyone for paying attention to and protecting the inner map in order to protect and enrich our environment.





31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen